You have reached the website . If you want to visit the global website www.daylong.com click here.

Frequently Asked Questions

Wie kann ich empfindliche Hautstellen schützen?

Nach Verletzungen (Narben) und kosmetischer Behandlung (z. B. Peelings) ist die betroffene Haut besonders empfindlich. Sie neigt zu verstärkter Pigmentierung, wenn man sie der Sonne aussetzt. Daher benötigen diese Hautbereiche bei Sonneneinwirkung einen sehr hohen Sonnenschutz wie z. B. Daylong extreme.

Was ist der SPF?

Der Sonnenschutzfaktor (auch Sun Protection Factor SPF genannt) gibt an, um welchen Faktor sich die Schutzzeit der Haut gegen UVB-Strahlen durch die Anwendung des betreffenden Sonnenschutzmittels verlängert. Wer also OHNE Schutz nach 15 bis 20 Minuten Sonnenexposition einen Sonnenbrand riskiert (was die meisten Mitteleuropäer/innen betrifft), kann sich mit einem SPF 25, bei genügender Anwendung und richtigem Verhalten, rund 5 bis 6 Stunden schützen. Bei sehr intensiver Sonnenbestrahlung (z.B. im Hochgebirge, in den Tropen oder am Meer) natürlich entsprechend weniger lang. Daylong Produkte erfüllen die höchsten Standards für UV Schutz (UVA und UVB) und garantieren eine sehr hohe kosmetische Akzeptanz.

Ist Hautbräune schädlich?

Bräune entsteht durch eine gesteigerte Pigmentbildung infolge der UV-Strahlen und bildet zusammen mit einer Verdickung der Hornschicht (die sogenannte Lichtschwiele) einen verstärkten Schutz vor UV-Strahlung. Gebräunte Haut wird in unserem Kulturkreis als Zeichen für Schönheit, Vitalität und Fitness gesehen. Obwohl wir beginnen umzudenken, setzen sich immer noch viele Menschen gedankenlos der Sonne aus. Auch wenn eine Bräunung in Massen nicht unbedingt schädlich sein muss, kann von „gesunder Bräune“ jedoch keine Rede sein. Jeder sollte mit seiner Haut sorgsam umgehen. Wenn Sie sich der Sonne aussetzen, dann immer gut geschützt. Achtung: Bräunung, die durch Selbstbräunungsmittel hervorgerufen worden ist, schützt nicht vor Sonneneinstrahlung!

Was ist liposomal?

Unter Liposom (“lipos“=“Fett“; “soma“=“Körper“, griechisch) versteht man eine bestimmte, kugelförmige Anordnung von oberflächenaktiven Molekülen in einer Flüssigkeit. Die liposomalen Daylong Lotionen führen zu einer gezielten Penetration der Sonnenschutzfilter in die obere Hornschicht der Haut; sie bringen dadurch den Schutz an den Wirkort. Durch das “targeting“ der Sonnenschutzfilter in der Hornschicht (Erhöhung der Penetration; Reduktion der Permeation) machen sie das Produkt sicherer. Durch die liposomale Grundlage sind die Daylong Produkte nicht fettend, nicht klebend, mit niedrigem Lipidgehalt und kosmetisch sehr angenehm, sie sind daher für fettige wie auch trockene Haut geeignet.

Was sind Micropigmente?

Unter Micropigmenten (Micro = klein/eng und Pigmentum = Farbe/Schminke) versteht man anorganische oder organische, bunte oder unbunte Farbmittel, die in der Trägersubstanz (z. B. Crème) praktisch unlöslich sind. Reine Micropigmente sind physikalischer (oder mineralischer) Sonnenschutz. Das Prinzip von mineralischen Sonnenschutzfiltern wurde von der Natur übernommen. Elefanten z.B. schützen sich vor der Sonne, indem sie sich mit Schlamm bedecken. Das natürliche Pigment Titanoxid arbeitet ähnlich, aber wesentlich ästhetischer. Es bietet effektiven UVA und UVB Schutz, indem es das Sonnenlicht - wie ein Spiegel - einfach reflektiert und absorbiert.

Schützt Schatten vor Sonnenbrand?

Schatten durch Bäume, Sonnenschirme etc. schützt nicht ganz, da ein Teil der Strahlung vom Boden reflektiert wird. Auch bei bewölktem Himmel können noch UV-Strahlen auf die Erde gelangen.

Schützen Textilien vor Sonne?

Materials and UVA and UVB protection

Bekleidung schützt in gewissem Masse vor UV-Strahlung. Das Ausmass des Schutzes ist jedoch abhängig vom Material und dessen Verarbeitung (dunkle, bedruckte, dicht gewebte Kleidung schützt besser). Trotz Kleidung empfiehlt es sich, Sonnenschutzmittel anzuwenden. (Grafik Materialien und UVA und UVB Schutz)

Wie wirken Sonnenschutzmittel?

Sonnenschutzmittel unterstützen den Eigenschutz der Haut. Sie sollten immer einen umfassenden Schutz gegen UVA- und UVB-Strahlung enthalten! Die eingesetzten UV-Filter werden in chemische (Umwandlung und Inaktivierung der UV-Strahlung) und in physikalische Filter (mineralische Pigmente, die UV-Strahlung reflektieren) unterteilt.

Was bringt es, Sonnenschutzmittel wiederholt aufzutragen?

Es ist erwiesen, dass z. B. die zweimalige Anwendung eines Sonnenschutzmittels keine Verdopplung des Sonnenschutzfaktors bewirkt (2x SPF 25 entspricht nicht SPF 50)! Ist der Sonnenschutzfaktor einmal ausgenutzt, hilft es nicht nachzucremen. Um den Schutz aufrechtzuerhalten, sollte bei starkem Schwitzen, langem Wasserkontakt und bei extrem sonnenempfindlicher Haut nachgecremt werden.

Was ist beim Sport und bei starkem Schwitzen zu beachten?

Bei sportlicher Aktivität ist es wichtig, dass Schweiss verdampfen und damit den Körper kühlen kann. Durch fettende Salben und Öle wird das Schwitzen behindert. Daher sind bei starkem Schwitzen Sonnenschutzpräparate vorzuziehen, die wenig Lipide (Fette) besitzen sowie wasserresistent und schweissfest sind. Wie wichtig ist ein wasserresistenter Sonnenschutz? Durch Wasserkontakt kann bei einigen Präparaten ein Grossteil der Sonnenschutzwirkung verloren gehen. Verwenden Sie insbesondere beim Baden und beim Wassersport extra wasserresistente Sonnenschutzpräparate (z. B. Daylong regular SPF 15, Daylong ultra und Daylong extreme).

Wann und wo sollten Sonnenschutzmittel verwendet werden?

Sonnenschutzmittel sollten schon einige Zeit (ca. 20 Minuten) vor dem Sonnenbaden reichlich auf die noch trockene Haut aufgetragen werden, um einen wirksamen Schutz zu erreichen. Achten Sie darauf, dass auch sehr empfindliche Körperstellen wie Lippen, Nase, Augenpartien und Ohren ausreichend geschützt sind.

Was ist nach dem Sonnenbaden zu beachten?

Die Sonne trocknet die Haut aus. Daher sollten Sie die Haut nach dem Sonnenbaden pflegen, um ihr die verlorene Feuchtigkeit wiederzugeben. Zum Beispiel pflegt Daylong after sun Caring Lotion dank des Zusatzes von Glycerin, Dexpanthenol und Vitamin E sonnenbeanspruchte Haut und spendet ihr nachhaltig Feuchtigkeit. Weitere Wohlfühlpflege nach dem Sonnenbad bieten Daylong after sun Cooling Gel und Daylong after sun Night Repair.

Was hat Sonnenschutz mit Hautalterung zu tun?

UV-Strahlen beschleunigen die natürliche Hautalterung, indem sie das Bindegewebe schädigen. Dadurch wird die Elastizität der Haut herabgesetzt. UV-Strahlung fördert auch Falten und Altersflecken.

Was sind physikalische Filter?

Sonstige Bezeichnung: (natürliche) Pigmente
Dabei handelt es sich um Partikel, welche Sonnenbestrahlung reflektieren, streuen und z. T. absorbieren. Sie haben den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu chemischen Filtern nicht in die Haut eindringen und keine allergischen Reaktionen auslösen (z. B. Daylong Baby). Anwendung: Wenn allein eingesetzt vor allem bei Säuglingen und Kleinkindern und bei dermatologischen Patienten.

Was ist eine Sonnenallergie?

Besonders lichtempfindliche Personen stellen einige Stunden nach den ersten Sonnenkontakten rote und juckende Hautausschläge, besonders am Decolleté und im Gesicht, fest. Dafür hat sich die Bezeichnung Sonnenallergie eingebürgert, obwohl es sich nicht um eine echte Allergie handelt. Diese polymorphe Lichtdermatose tritt auf, wenn die unvorbereitete Haut ungewohnt hohen und plötzlich einsetzenden Sonneneinwirkungen ausgesetzt wird. Zur Vorbeugung können eine Bestrahlung mit UVA mit langsamer Dosissteigerung ("Hardening" = Abhärten) und eine konsequente Anwendung von Lichtschutzprodukten mit hohem SPF, vor allem im UVA-Bereich, wie Daylong extreme SPF 50, Erfolg bringen. Bei der Mallorca Akne reagiert die Haut auf die Kombination von Sonne und fetthaltigen Cremes und Lotionen. Verzichten sollten Betroffene auch auf Kosmetika und vor allem auf Parfums, die Auslöser von Sonnenallergien sein können.

Lässt Wasser die UV-Strahlung passieren?

Im Wasser wird UVB stärker absorbiert als UVA. Trotzdem liegen in etwa 1 m Wassertiefe noch 50% der an der Wasseroberfläche auftreffenden UVB-Strahlung vor. Auch im flachen Wasser kann man demnach ein Erythem bekommen (Schnorchler/Taucher!).

Wie verhält es sich mit der Durchlässigkeit von Fensterglas?

Gläser, insbesondere Autosicherheitsgläser und Isolierscheiben absorbieren das UVB sehr gut. Im allgemeinen wird mehr UVA durchgelassen als UVB. So beträgt z.B. die Durchlässigkeit bei Autosicherheitsglas bei UVA 70%, bei UVB nur 10%. Bei 3 mm Fensterglas beträgt sie bei UVA 85%, bei UVB nur 35%. Trotzdem ist es möglich, bei längerem Aufenthalt hinter einer dünnen Scheibe (Wintergarten) und intensiver Strahlung einen Sonnenbrand zu bekommen.

Weshalb brauchen Baby- und Kinderhaut besonders viel Schutz?

Dermatologen haben einen Zusammenhang festgestellt zwischen Sonnenexposition im Kindesalter und dem späteren Auftreten von Hautkrebs bei Erwachsenen. Besonders gefährdet sind Babys, die ungeschützt in der Sonne spielen. Ihre Haut ist um einiges dünner und sie haben noch keine schützende Lichtschwiele bilden können. Deshalb sollten Kleinkinder bis 12 Monate gänzlich vor Sonnenlicht geschützt werden. Für die Kleinen gilt speziell: nur Produkte mit sehr hohem Lichtschutzfaktor benutzen. Wasserfeste Produkte sind vorzuziehen, weil es bei den Kleinen ja ständig rein und raus aus dem Wasser geht. Man muss damit nur seltener nachcremen. Ab 11 Uhr immer etwas anziehen und wenn möglich in den Schatten; denn erstens ist die UV-Einstrahlung zwischen 11 und 15 Uhr am intensivsten und zweitens bräunen die Kleinen auch im Schatten. Allein die Reflexion der UV-Strahlung, die bis zu 20% beträgt, und das, was durch den Sonnenschirm geht, reichen aus.

Was ist zu tun bei Sonnenbrand?

Zur Therapie des Sonnenbrandes eignen sich antientzündlich wirksame Präparaten (Cortison). Wichtig ist auch eine Kühlung und Befeuchtung der Haut (Daylong after sun). Bei schwereren Formen wenden Sie sich am besten an einen Arzt.

Sollte man die Sonne meiden nach Einnahme von Medikamenten?

Die Kombination Arzneimittel plus UV-Strahlung kann zu unerwarteten Körper- und Hautreaktionen führen; dies gilt beispielsweise für bestimmte Antibiotika und Rheumamittel, Schlafmittel und auch "die Pille". Hier ist die Anwendung eines Sonnenschutzmittels mit hohem SPF und gutem UVA-Schutz angezeigt.

Sonnenbrand im Winter - ist das möglich?

Die Winterhaut ist meist sonnenungewohnt und pigmentarm. Die schützende Hornschicht ist in ihrer Dicke weniger ausgeprägt als im Sommer. Einerseits wird die Weglänge der UV-Strahlung bis zum Auftreffen auf der Erde verlängert. Anderseits haben die Sonnenstrahlen mit steigender Höhe eine geringere Atmosphärenschicht zu durchqueren und unterliegen somit weniger Absorptions- und Streuungseffekten. Die Intensität der UV-Strahlung nimmt deshalb mit der Höhenlage zu. Zudem reflektieren Schnee- und Eisflächen das UV-Licht und erhöhen die Gesamtbelastung massgeblich: die einfallende Strahlung vor allem im UVB-Bereich wird bis zu 90% reflektiert! Ein Winter-Sonnenschutz mit hohem Schutzfaktor ist zu empfehlen. Oft wird ein entstehendes Erythem (zu) spät bemerkt, weil das übliche Warnsignal, nämlich die Erwärmung der Haut in der Kälte nicht mehr spürbar wird.

Wintersport - wie nimmt die UV-Belastung mit der Meereshöhe zu?

Im Gegensatz zu Ferien auf Meereshöhe muss beim Langlaufen, Skifahren, auf Skitouren oder auch beim Winterspaziergang die Zunahme der UV-Belastung mit der Höhenlage berücksichtigt werden. Die Zunahme der UVA-Strahlung ist weniger stark ausgeprägt als jene der UVB-Strahlung:

Höhendifferenz    UVB    UVA

1000 m               20%   17%
2000 m               35%   27%
3000 m               50%   34%
5000 m               70%   44%

Auf dem Titlis ist deshalb die Dosis beinahe doppelt so gross wie auf Meereshöhe. Dementsprechend müssen die jeweiligen maximalen Expositionszeiten auf die Hälfte reduziert werden.

Wie kann man Daylong Baby am Besten von der Haut entfernen?

Daylong Baby lässt sich wenn nötig mit Excipial Clean® bzw. anderen milden Reinigungslotionen wieder abwaschen.

Was versteht man unter einem Kälteschutz?

Einen gewissen Schutz vor Kälte können Zubereitungen des Typs Wasser in Öl und Fettbasen, z. B. Lippenstifte bieten. Sie reduzieren ein Eindringen der Kälte und bewirken einen gewissen Isolationseffekt. Die Haut verliert in Folge dessen weniger Wärme und auch Feuchtigkeit.

Wie lässt sich Daylong wieder von der Kleidung entfernen?

"Schuld" an der Entstehung von Flecken durch Sonnenschutzprodukte sind die (öl-löslichen) UV-Filter.Das Problem betrifft daher alle Sonnenschutzprodukte, v.a. in den höheren Schutzkategorien.Wichtig ist die Einziehzeit: Daylong auftragen, dann ca. 20 Minuten einziehen lassen und dann sollte man erst vorsichtig den Badeanzu/Bikini bzw. andere Kleidung anziehen.
Sollten trotzdem Flecken in der Kleidung entstehen, können wir folgende Fleckenentferner empfehlen bzw. folgende Tipps zur Reinigung geben:

· Sil Spezial Flecken-Spray
· Dr. Beckmann Fleckenteufel - Schmierfett, Teer, Wachs

Grundsätzlich sind Fleckenentferner auf Basis aliphatischer Lösungsmittel am besten für die Entfernung dieser Art von Flecken geeignet. Die Wirkung ist - wie wir in Tests gesehen haben - bei allen Produkten auf vorgewaschenen Flecken besser als auf frischen.